Ausflüge und Tagestouren - Kulturangebote in Gossensass/Umgebung

Sehenswertes in der Umgebung

Nützen Sie in Ihren Ferien die verkehrsgünstige Lage des Hotels Schuster in Gossensaß. Egal ob Sie Richtung Süden oder Norden fahren, als Halb- oder Tagestour gibt es zahlreiche Ziele. Brixen, Bozen, Meran, die Dolomiten aber auch zum Gardasee, nach Verona, ja gar nach Venedig zieht es die Leute. Einige interessante Städte sind von Gossensaß aus bequem mit der Bahn oder dem Bus erreichbar.

Gerne helfen wir Ihnen mit der Tourenplanung. Beachten Sie bitte unsere Links zu Sehenswürdigkeiten auf dieser Seite, hier gibt es viele Anregungen für Tages- und Halbtagestouren.

Ausflüge in die Umgebung von Gossensaß
Ein Tipp - im Südtirol Online Magazin gibt es aktuelle Beiträge für alle Arten von Ausflügen, Ballonfahrten inbegriffen, Bergwandern in der Nacht… Tagestouren gehen zum Beispiel zum Gardasee, an der Weinstraße entlang zum Kalterersee oder eine Alpentour durch das Eisacktal nach Österreich, vorbei an den Dolomiten und wieder zurück…

Nicht nur italienisch shoppen…

Zum Einkaufen "shoppen" sind Sie in Gossensaß und Umgebung goldrichtig: In den kleinen Städten Südtirols finden Sie italienische Lederwaren, schicke Kleidung, Südtiroler Handwerk, Mitbringsel und Souvenirs.

Reizvolle Tiroler und mediterrane Kultur

Südtirol vereint zwei Kulturkreise, Italien und Österreich! Gehen Sie auf Spurensuche, es ist reizvoll…
Mit der Tourcard benützen Sie alle öffentlichen Busse und Züge in Südtirol gratis, teilweise auch Bergbahnen und Museen, so können wunderschöne, ausgewogene Touren geplant und erlebt werden.

Sehenswerte Kultur in Gossensass und Umgebung

Die Barbarakapelle aus der Knappenzeit birgt einen sehenswerten Flügelaltar, die Pfarrkirche und das Ibsenmuseum im Gemeindesaal von Gossensass sollten Sie sich mit Prof. Ennemoser ansehen, es lohnt sich!

Wir sind das verlängerte Wohnzimmer von dem Künstler, der Natur und Kunst verbindet. Ein Ort an der Brennerstaatsstraße (Wasserfall, Felswand, Treppe, Bunker) im Eisacktal wurde zum Kunstort erklärt, der Ort selbst als das "Kunstwerk". Dort finden laufend Interventionen statt, ohne den bestehenden Charakter zu verändern. Jedes Jahr werden 1 bis 2 Künstler, Literaten, Personen mit den unterschiedlichsten Interessen eingeladen, eine Vorstellung vor Ort zu machen.